Von der Polizei aufgehalten Münchner (29) flitzt mit Mini-Bike durch die Maxvorstadt

So sieht das beschlagnahmte Mini-Bike aus. Foto: Polizei

Weil er ohne Zulassung und Helm unterwegs war, hat die Polizei einem Münchner sein Mini-Bike weggenommen. Er muss sich nun wegen verschiedener Verstöße verantworten.

 

Maxvorstadt - Die Polizei hat in der Nacht auf Donnerstag das Mini-Motorrad eines 29-jährigen Münchners beschlagnahmt. Der Mann fuhr mit einem sogenannten Pocket-Bike die Augustenstraße entlang, trug dabei aber keinen Helm. Außerdem hatte er weder eine Zulassung zum Betrieb auf öffentlichem Verkehrsgrund noch einen Führerschein.

Mini-Bike beschlagnahmt

Wie die Polizei berichtet, waren auch keinerlei Beleuchtungen an dem Mini-Motorrad montiert. Zur rechtlichen Einordnung des Vergehens wurde das Mini-Bike von dem Beamten beschlagnahmt, nun wird ein technisches Gutachten erstellt.

Der 29-Jährige muss sich nun wegen verschiedener Verstöße nach dem Pflichtversicherungsgesetz, dem Kraftfahrsteuergesetz, der StVG und StVZO verantworten.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading