Von Cannes nach New York Leonardo DiCaprio kommt mit Privatjet zu Umweltpreis

Ist Leonardo DiCaprio ein Heuchler? Ausgerechnet zu einem Umweltpreis ließ sich der Hollywood-Star nun extra aus Cannes nach New York einfliegen - mit einem Privatjet. Anschließend kehrte er umgehend nach Frankreich zurück.

 

Leonardo DiCaprio (41, "The Revenant") hat diese Woche in New York einen Umweltpreis entgegengenommen. Paradoxerweise ist er zu der Verleihung laut "Page Six" mit einem Privatjet aus dem über 6.400 Kilometer entfernten Cannes angereist. Aber damit noch nicht genug - im Anschluss kehrte DiCaprio direkt nach Frankreich zurück, um dort tags drauf an einer Benefizveranstaltung teilzunehmen.

Der genaue Ablauf des Hollywood-Stars sah wie folgt aus: Am Montag wurde DiCaprio mit Model Georgia Fowler im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes im Club Gotha gesehen. Anschließend flog er nach New York zurück, um dort am Mittwoch auf dem Riverskeeper Fishermen's Ball unter anderem von Robert De Niro geehrt zu werden. Nur 24 Stunden später tauchte DiCaprio wieder in Frankreich auf der Cinema Against Aids Gala auf, wo er eine Rede hielt.

So ganz mag das nicht in das Bild passen, das Leonardo DiCaprio noch auf der Oscar-Verleihung von sich selbst zeichnete. Am Abend seines bisher größten beruflichen Triumphes sagte er mit Goldjungen in der Hand bei seiner Dankesrede: "Lasst uns diesen Planeten nicht für selbstverständlich erachten. Ich erachte diesen Abend auch nicht als selbstverständlich." Große Worte, die beim Publikum ankamen. Doch ein noch besseres Zeichen wäre es, wenn DiCaprio auch mal auf einen Flug zu einer Veranstaltung verzichten würde. Eine einfache Videobotschaft ist ganz bestimmt umweltfreundlicher...

 

1 Kommentar