Vom Staumelder bis zum Übersetzer Mit dem Auto in den Urlaub: Diese Apps brauchen Sie

Entspannter reisen mit den richtigen Apps an Bord Foto: ddp images

Auch wenn eine lange Fahrt für viele Stress bedeutet, verzichten die meisten Reisenden im Urlaub nicht auf ihr eigenes Fahrzeug. Doch zuvor sollte man nicht nur sein Auto einem Check unterziehen. Mit einigen nützlichen Apps umgehen Sie die größten Belastungen der langen Reise.

 

Urlaubszeit ist Reisezeit: Wie in jedem Jahr packen viele Deutsche derzeit ihre Koffer und machen sich in die Sommerferien auf. Trotz Billigflieger ist für die meisten immer noch das Auto das Fortbewegungsmittel Nummer eins - trotz voller Autobahnen. Doch Reisende sollten vor der großen Fahrt nicht nur ihr Kfz einem Check unterziehen, sondern auch ihr Smartphone auf Herz und Nieren prüfen. Mit diesen Apps kommen sich leichter an Ihr gewünschtes Ziel:

Nie wieder Stau dank "iCoyote"

Weniger Stress und schneller ankommen: Installieren Sie auf jeden Fall eine der zahlreichen Stau-Apps auf ihrem Smartphone. Gerade im Ausland versteht man Verkehrsdurchsagen im Radio nur schwer, ein Blick auf das Handy könnte stundenlangen Stillstand verhindern. Die Verkehrsinfo-App "iCoyote" (für iOS und Android) wartet zum Beispiel mit einem Europa-weiten Warnsystem für alle Verkehrshindernisse wie Unfälle, Baustellen und Staus auf. Der Live-Service ist für Deutschland die ersten 12 Monate kostenlos, ganz Europa ist immerhin im ersten Monat gratis abrufbar.

Alle Sprachen leicht gemacht mit "Google Übersetzer"

Mithilfe der Übersetzungssoftware "Google Übersetzer" (für iOS und Android) werden Sprachenbarrieren spielend leicht übergangen. Die App kann mittlerweile sogar abfotografierte Texte übersetzen und entschlüsselt so spielend die Fragezeichen, die sich für manchen Urlauber vor fremden Verkehrsschildern ergeben. Auch der Tankstellenbesuch kann somit vereinfacht werden. Oder wissen sie aus ihrem letzten Italienurlaub noch immer, dass Dieselkraftstoff dort Gasolio heißt?

Billigen Sprit dank "ADAC Spritpreise"

Ein absolutes Muss ist natürlich eine verlässliche Benzinkosten-App, wie zum Beispiel "ADAC Spritpreise" (für iOS und Android). Lassen Sie sich auf gar keinen Fall an einer völlig überteuerten Autobahn-Raststätte abzocken, sondern nutzen Sie lieber einen Blick auf das Smartphone, um den günstigsten Sprit-Anbieter in der Nähe ausfindig zu machen. Auf einer Seitenstraße an einer kleinen Tankstelle lässt es sich außerdem viel gemütlicher rasten als bei den heillos überfüllten Massenabfertigungs-Tempeln entlang der Autobahnen.

Die digitale Landkarte "Maps.Me"

Keine Lust auf unzählige Landkarten im Handschuhfach? Zahlreiche Anbieter wie zum Beispiel "Maps.Me" (für iOS und Android) bieten mittlerweile sogenannte Offline-Varianten ihrer Produkte an. Ausgewählte Gebiete können im Vorfeld ausgesucht und auf Handy oder Tablet gespeichert werden. Schon hat man die detailgetreuen Karten auf seinem Gerät und kann einen großen Bogen um die Datenvolumen-fressenden Alternativen "Google Maps" oder die Iphone-Variante "Karten" machen.

Überall schlummert WLAN mit dem "Wi-Fi-Finder"

Viele dieser Apps haben allerdings einen Haken: Sie benötigen eine Internet-Verbindung für die volle Nutzung. Roaming-Gebühren sind immer noch unverschämt teuer. Doch es gibt eine einfache Lösung: In den meisten Ländern gibt es an jeder Ecke einen kostenlosen und sicheren WLAN-Zugang. Doch wie finden Sie diesen? Natürlich sucht auch ihr Handy nach passwortfreien Verbindungen, die App "Wi-Fi-Finder" (für iOS und Android) zeigt ihnen allerdings mehr als 650.000 freie Netze in 144 verschiedenen Ländern auf einer Karte an. Mit Sicherheit ist der nächste gratis Internetzugang nur einen Katzensprung von ihrem Standort entfernt.

 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading