Vom Ex-Freund missbraucht US-Komikerin Beth Stelling zeigt Folgen häuslicher Gewalt

Beth Stelling bringt auf der Bühne normalerweise Menschen zum Lachen. Diese Instagram-Bilder haben jedoch einen anderen Zweck: Sie sollen Opfern von häuslicher Gewalt den Mut geben, ihr Schweigen zu brechen. Genau wie die US-Komikerin es nun selbst getan hat.

 

Zum Lachen sind die Fotos, die US-Komikerin Beth Stelling am Montag auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte bei Weitem nicht. Die Bilder zeigen ihre Beine und Arme, die von blauen Flecken übersät sind - Spuren ihres gewalttätigen Ex-Freundes, wie sie im Bild-Kommentar schreibt. Es würde viele Gründe geben damit nicht an die Öffentlichkeit zu gehen, "hauptsächlich Angst", erklärt sie. "Angst davor, was Leute denken könnten, Angst, dass es mich schwach und unprofessionell erscheinen lässt", fügt sie an. Sie behauptet, ihr ehemaliger Freund habe sie "beleidigt, misshandelt und vergewaltigt". Nach der Trennung im Sommer habe sie zunächst geschwiegen, "um weiterzumachen und zu vergessen, weil ich es nicht verstehen konnte".

Auch jetzt würde sie keine Rache wollen oder ihn verletzen, "aber es ist nicht gesund damit zurückzuhalten, da mein Stand-Up-Programm immer direkt aus meinem Leben gegriffen ist". Mit dem Post will Stelling anderen Menschen Mut machen. "Es ist nicht nur meine Geschichte, also lasst euch das bitte nicht antun", schreibt sie weiter an ihre Follower. Sie wolle es nicht mehr geheim halten, damit Frauen in Zukunft die Chance hätten, dem zu entgehen. Unter dem Post reihen sich Kommentare von Fans, die Stelling den Rücken stärken und sie für ihren Mut bewundern.

 

 

0 Kommentare