Virus erpresst pro Person hunderte Euro Erpresser-Malware: Vorsicht vor Fake-Nachrichten!

Virus-Alarm mitten im Weihnachtsgeschäft! Beim beliebten Online-Einkauf gehen vermehrt Fake-Nachrichten um, mit gefährlichen neuen Anhängen. Doch statt echter Informationen erwartet den User ein Malware-Programm!

 

"Die Leute klicken erstmal auf alles - und wundern sich nachher, wenn der Schaden groß ist", berichtet ein Support-Mitarbeiter von Enigma Software Group, dem Hersteller des Anti-Malware-Programms SpyHunter. Er und seine Kollegen haben deshalb ein Video auf YouTube gestellt, das erklärt, wie man Erpresser-Malware (so genannten Ransomware-Viren) komplett und endgültig vom PC entfernen kann:

Anti-Malware-Programm: Ransomware, Adware und Malware endgültig vom PC entfernen

Schützen kann man sich nur, wenn man ein wirkungsvolles Anti-Malware-Programm hat, zum Beispiel SpyHunter (hier geht's zum Download der SpyHunter Probierversion), das vom deutschen Institut AV-Test in Magdeburg getestet wurde und im Anti-Malware-Test 95% aller getesteten Malware entfernte. Außergewöhnlich ist der Anti-Malware-Support bei SpyHunter: Zum Preis von rund 41 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) bekommt man nicht nur ein Programm zum Scannen und Entfernen von Malware, sondern auch einen halbjährigen Zugang zum persönlichen Premium-Support Spyware HelpDesk. Hier bekämpfen Malware-Spezialisten im Ernstfall per Fernwartung Malware direkt auf dem PC zuhause oder im Büro. Das reicht in jedem Fall aus, um Malware komplett zu entfernen.

Beim Download von Anti-Malware-Programmen ist ebenfalls Vorsicht geboten.

Wer nicht aufpasst, lädt sich statt eines Anti-Malware-Programms versehentlich eine Malware herunter, die den Computer erst einmal verseucht. Hier sind drei einfache Tipps, die bei der Wahl des richtigen Anti-Malware-Programms helfen:

1. Keine Chance für Fake-News aus dem Web: Prüfen Sie vor dem Kauf, ob Ihr Anti-Malware-Programm vom deutschen Institut AV-Test in Magdeburg getestet und für sicher befunden wurde. Achtung: So wie hier sieht ein echter Testbericht des deutschen Instituts AV-Test aus! Das getestete SpyHunter Anti-Malware-Programm findet und beseitigt Schadsoftwareprogramme, die von Antivirensoftware nicht entdeckt werden.

2. Ein Anti-Malware-Programm sollte zusätzlich zu Virenschutz, Firewall und so weiter installierbar sein. Versucht eine echte oder angebliche Sicherheits-Software, ein als wirksam bekanntes Anti-Malware-Programm wie SpyHunter zu blockieren oder seine Installation zu verhindern, ist unbedingt Vorsicht geboten. Es kann sich um einen technischen Fehler (falscher Alarm) handeln oder darum, dass unlautere Motive dahinterstecken oder, dass Sie einem Malware-Programm von Cyber-Kriminellen aufgesessen sind. Da sich Malware-Bedrohungen ständig ändern, kann man ein endgültiges Urteil nur in jedem Einzelfall fällen. Aber Fehlalarme sind natürlich das absolute Gegenteil von dem, was man sich von einer wirkungsvollen Anti-Malware-Software wünscht, wo alle Bits und Bytes sorgfältig programmiert sein sollten.

3. Die beste Anti-Malware-Software nützt nichts ohne einen technisch versierten Menschen, der mit ihr auch komplexe Viren, Trojaner und Malware entfernt. Denn auch wenn die Bedienung des Anti-Malware-Programms im Grunde einfach ist, kann Malware so viel Chaos auf Windows-Computern anrichten, dass das Löschen der Malware endlos viele Extra-Schritte erfordert. Achten Sie deshalb auf Support-Versprechen, die der Anti-Malware-Hersteller gibt. Im Idealfall sollte einem der Support ohne Mehrpreis per Fernwartung helfen, Adware, Malware und Trojaner komplett und endgültig vom PC zu entfernen.

Advertorial - was ist das?

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading