Virus-Erkrankung Paul McCartney muss auch Südkorea-Konzert absagen

Noch immer leidet Paul McCartney an einer Virus-Erkrankung Foto: Jonathan Short/Invision/AP

Aufgrund einer Virus-Erkrankung musste Paul McCartney bereits seine geplanten Konzerte in Japan absagen, jetzt kann er auch seinen Termin in Südkorea nicht wahrnehmen. Noch immer fühle sich der Sänger nicht besser, heißt es.

Paul McCartney (72) muss aufgrund seiner Virus-Erkrankung noch mehr Konzerte seiner Welt-Tournee absagen, berichtet unter anderem die "New York Post". So wird demnach auch der geplante Auftritt in Südkorea nicht stattfinden. Davor hatte der Ex-Beatle bereits seine vier Termine in Japan absagen müssen. "Ich habe mich wirklich darauf gefreut das erste Mal Südkorea zu besuchen und dort zu spielen und es tut mir leid, dass ich die Fans enttäuschen muss", zitiert die Zeitung McCartney aus einer Pressemitteilung. Er sei sehr enttäuscht und hoffe darauf, bald in der Lage zu sein, das Land zu bereisen.

Weiterhin soll es in dem Statement heißen, dass sich der Sänger noch immer nicht besser fühle und die Konzertabsage unvermeidlich sei. Genaue Angaben zum Gesundheitszustand des Musikers gibt es nicht. McCartney hätte am 28. Mai in Seoul auftreten sollen. Die Fans erhalten ihr Geld für die Tickets zurück.

 

0 Kommentare