Viertelfinale „Lassen nicht viel zu“: DFB-Spion warnt vor Griechen

DFB-Spion Frank Wormuth hat die deutsche Nationalelf vor ihrem Viertelfinal-Gegner Griechenland gewarnt. Die Spieler des Außenseiters würden sich „aufopferungsvoll in Torschüsse oder scharf gespielte finale Pässe hineinschmeißen.

 

Kiew – Sie stehen kompakt vor dem eigenen Strafraum und lassen nicht viel zu“, sagte der 51-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. Wormuth ist beim Deutschen Fußball-Bund eigentlich für die Trainerausbildung zuständig, beobachtet bei der EM aber auch die Gegner des deutschen Teams.

Griechenlands neuer Trainer Fernando Santos lässt seinen Eindrücken zufolge noch immer „nach Otto Rehhagels Maxime spielen: Effektivität vor Attraktivität“.

 

0 Kommentare