Viereinhalb Jahre Haft Mutter lässt Baby in Badewanne ertrinken

Die 28-jährige Angeklagte steht vor Verhandlungsbeginn im Sitzungssaal im Landgericht. Foto: Daniel Karmann/dpa

Eine Frau aus Roth ist wegen Totschlags durch Unterlassung zu viereinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Sie hat ihr Neugeborenes in der Badewanne ertrinken lassen.

 

Nürnberg - Eine Mutter ist zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden, weil sie ihr Baby nach der Geburt in der Badewanne hat ertrinken lassen. Das Nürnberger Landgericht sprach die 28-Jährige am Donnerstag der Tötung durch Unterlassen schuldig.

Mutter zweier Kinder versteckte Baby-Leichnahm in Karton

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Frau aus Roth im September 2018 das Neugeborene in der vollgelaufenen Wanne zurückgelassen hatte, bis es starb. Danach versteckte die Deutsche, die Mutter zweier Kinder ist, nach Ansicht der Strafkammer die Leiche in einem Karton. Ihre Schwangerschaft hatte sie vor dem Vater des Kindes und ihrer Familie verheimlicht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading