Vier-Nationen-Turnier 2:1 - DFB-Frauen drehen Spiel gegen England

Lena Gößling, Kathrin Hendrich, Sara Däbritz, Anna Blässe and Alexandra Popp (von links) feieren den Sieg gegen England. Foto: dpa

Nach "Joker"-Toren von Bayern-Spielerin Sara Däbritz und Babett Peter gegen England spielen die DFB-Frauen beim "SheBelieves Cup" in den USA gegen die Gastgeberinnen um den Turniersieg.

 

Nashville - Deutschlands Frauen-Fußballnationalmannschaft hat beim stark besetzten "SheBelieves Cup" in den USA auch ihre zweite Partie gewonnen.

In einer Revanche für das Spiel um Platz drei bei der letztjährigen WM siegte das DFB-Team am Sonntag (Ortszeit) in Nashville 2:1 (0:1) gegen England. "Dass wir das Spiel noch drehen konnten, war klasse, jetzt freuen wir uns auf das Endspiel gegen die USA", sagte Bundestrainerin Silvia Neid.

Die Treffer für die DFB-Elf schossen die eingewechselten Sara Däbritz (76. Minute) vom FC Bayern und Babett Peter (82.) vom VfL Wolfsburg mit einem verwandelten Foulelfmeter. Toni Duggan hatte in der neunten Minute für die frühe Führung des WM-Dritten gesorgt.

Neid nahm im Gegensatz zum 1:0-Erfolg im ersten Turnierspiel gegen Frankreich sieben Änderungen in der Start-Elf vor. "Mit der ersten Halbzeit bin ich nicht ganz zufrieden, da haben wir nicht geschafft, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. Das ist uns nach der Pause besser gelungen, wo wir den Fußball gespielt haben, den ich mir vorstelle", meinte die Bundestrainerin.

In der Nacht zum Donnerstag (01.45 MEZ) spielt Deutschland in Boca Raton/Florida gegen Weltmeister und Olympiasieger USA um den Turniersieg.

Die Amerikanerinnen hatten zuvor auch ihr zweites Match mit 1:0 (0:0) gewonnen. Durch einen Treffer von Stürmerin Alex Morgan in der ersten Minute der Nachspielzeit behaupteten sich die Gastgeberinnen gegen Frankreich.

 

0 Kommentare