Video von Steinigung aufgetaucht IS steinigt Frau in Syrien: Eigener Vater unter den Mördern

Der Vater (l) und ein IS-Anhänger stehen vor der jungen Frau. Wenige Minuten später wird sie gesteinigt. Foto: az-screenshot/youtube

Mit ihren grausamen Videobotschaften wollen die Schlächter der Terror-Organisation IS die Welt in Angst und Schrecken versetzten. Ein jüngst aufgetauchtes Video im Netz zeigt die Steinigung einer Frau durch IS-Schergen und ihren eigenen Vater.

 

München - Es scheint, als kennen die satanischen IS-Terroristen in Sachen Menschenverachtung und Barbarei keine Grenzen. Mit den ins Internet gestellten Enthauptungs-Videos sorgt der Islamische Staat bereits seit längerem für blankes Entsetzen in der ganze Welt. Nun ist eine neues Gräuel-Video aufgetaucht, das die Steinigung einer Frau im syrischen Hama zeigen soll.

Der verwackelte Kameramitschnitt zeigt, wie ein IS-Anhänger ein Scharia-Urteil über eine gefesselte und geknebelte Frau verhängt. Obwohl sie gleich zu Tode gesteinigt wird, sagt ihr der Terrorist, dass sie sich freuen solle. Sie sei schließlich die erste Frau die im syrischen Hama nach dem Gesetz der Scharia hingerichtet würde. Angeblich hatte die Frau außerehelichen Geschlechtsverkehr, worauf die IS-Terroristen Steinigung als Bestrafung heranziehen.

Ein zweiter Mann ist zu sehen, der mit dem IS-Anhänger vor der Frau steht. Es ist der Vater der Verurteilten. Die Frau fleht ihn an, ihr zu vergeben. Der Vater antwortet mit Drohgebärden, schreit "Nein!"

Ein Gang wie zum Schlächter: Die Frau wird vom eigenen Vater wie ein Tier an einem Seil in eine Grube geführt. Die Gefesselte muss sich hinknien. Rund ein Dutzend mit Steinen bewaffneter Männer versammeln sich um die Frau in der ausgehobenen Grube. Der barbarische Akt beginnt: Steine so groß wie Schuhe schlagen mit voller Wucht auf Kopf und Körper der Frau ein. Unter den Mörder ist ihr eigener Vater. Das Video zeigt, wie er einen Stein nach dem anderen auf seine Tochter knallt.

Zunächst hört man noch, wie die Gesteinigte mit zitternder Stimme ein Gebet spricht, nach quälenden Sekunden ist nur noch ihr Wimmern zu hören und das dumpfe Aufprallgeräusch der Steine.

 

14 Kommentare