Verwirrung um Strampler-Kauf Rainhard Fendrich reagiert auf die Vaterschafts-Gerüchte

Rainhard Fendrich dementiert die Vaterschafts-Gerüchte. Foto: imago images/SKATA

Wie eine österreichische Tageszeitung berichtete, soll Sänger Rainhard Fendrich zum fünften Mal Vater werden. In einem Statement gegenüber spot on news hat sich der Musiker nun zu den Gerüchten geäußert.

 

Wie die österreichische "Kronen"-Zeitung an diesem Donnerstag berichtete, soll Rainhard Fendrich (64, "Macho, Macho") zum fünften Mal Vater werden. Seine neue Partnerin, mit der er in Spanien arbeitet und lebt, soll demnach ein Kind erwarten. Der österreichische Sänger hat sich nun zu der angeblichen Vaterschaft gegenüber spot on news geäußert.

Der Artikel der Tageszeitung, er würde erneut Vater werden, entbehre jeder Grundlage, heißt es in dem Statement von Seiten Rainhard Fendrichs. Der Sänger habe letzte Woche Babykleidung gekauft, um diese "seinem gerade operierten Hund anzuziehen, um die frische Wunde nach einer Operation zu schützen." Anscheinend hätten die Verkäuferinnen diesen Kauf falsch interpretiert und "eine große österreichische Tageszeitung scheint davon Wind bekommen zu haben."

Der Musiker habe daraufhin gegenüber der Tageszeitung erklärt, dass sein kleiner Karl ziemlich krank aus einer spanischen Tiertötung gekommen sei, er aber jetzt wieder bei bester Gesundheit sei und auch den Anzug bald wieder loswerde. Sein "allerneuestes Baby" werde hingegen am 20. September das Licht der Welt erblicken: Dann erscheint sein neues Album "Starkregen". "Bis auf das kommende Album gibt es keinerlei weitere Neuigkeiten zu vermelden", heißt es im Statement weiter. Fendrichs neuestes Werk folgt auf das Album "Schwarzoderweiss", das 2016 erschienen ist.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading