Versuchter Diebstahl am Bahnhof Olching: Betrunkener 16-Jähriger zerstört Snackautomaten

Gegen 2.45 Uhr hatte ein am Bahnhof Olching vorbeifahrender Triebfahrzeugführer gemeldet, dass sich zwei Jugendliche dort an einem Snackautomaten zu schaffen machten. Foto: Bundespolizei München

Ein alkoholisierter 16-Jähriger zerstört am Bahnhof Olching die Scheibe eines Snackautomaten, die Eltern holen den Jugendlichen samt Strafanzeige bei der Bundespolizei in München ab.

 

Olching - Auf den 16-Jährigen wartet ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und versuchten Diebstahls: Zwei Streifen der Münchner Bundespolizei haben in der Nacht auf Samstag am Bahnhof Olching in Landkreis Fürstenfeldbruck einen an der Hand blutenden 16-Jährigen und einen 20-Jährigen - er gilt nach derzeitigem Ermittlungsstand als Zeuge - angetroffen. 

Wie die Bundespolizei berichtet, hatte gegen 2.45 Uhr ein am Bahnhof vorbeifahrender Triebfahrzeugführer gemeldet, dass sich zwei Jugendliche dort an einem Snackautomaten zu schaffen machten.

Bahnhof Olching: Tatverdächtige werden aggressiv 

Die Beamten stellten vor Ort Schottersteine sicher, mit denen "offensichtlich auf den Automaten eingewirkt" worden war, zudem war anhand von Schuhabdrücken zu erkennen, dass versucht worden war, die Scheibe einzutreten. Eine Trennscheibe verhinderte, dass der nicht mehr betriebsbereite Automat entleert werden konnte.

Der 16-Jährige aus Gröbenzell und der 20-jährige aus Olching verhielten sich nach Angaben der Bundespolizei zunehmend aufmüpfig und aggressiv, schließlich wurden sie in Handschellen zur Dienststelle nach München gebracht.

Snackautomat zerstört: 16-Jähriger verstößt gegen Alkoholverbot

Weitere Beamte nahmen die Spurenlage am Tatort auf und sicherten die Videoaufzeichnungen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab beim Tatverdächtigen einen Wert von 1,9 Promille, bei dem 20-Jährigen 2,8 Promille. Der 16-Jährige verstieß damit gegen ein vom Amtsgericht Fürstenfeldbruck erlassenes Alkoholverbot.

Die Erziehungsberechtigten holten den Jugendlichen in den frühen Morgenstunden auf der Wache am Hauptbahnhof ab, der 20-Jährige konnte den Heimweg selbst antreten. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading