Verspätungen auf Stammstrecke S-Bahn: Mann zieht Notbremse und flieht über Gleise

Auf der Stammstrecke in München kam es Montagmorgen zu Verspätungen, hunderte Berufstätige waren davon betroffen. Foto: dpa

Nun steht der Grund für das Münchner S-Bahn-Chaos fest: Ein junger Mann hat die Notbremse gezogen und ist über die Gleise geflohen. Die Bundespolizei ermittelt.

 

München/Laim – Der Verkehr auf der Münchner S-Bahn-Stammstrecke ist am Montagmorgen für rund zwanzig Minuten zum Erliegen gekommen.

Ein junger Mann hatte kurz vor der Einfahrt eines Zuges in den Bahnhof Laim aus unbekanntem Grund die Notbremse gezogen, die Tür entriegelt und war über die Gleise gelaufen, wie die Bundespolizei mitteilte.

Mitten im Berufsverkehr wurden daher die Bahnen gestoppt. Die Bundespolizei suchte mit drei Streifen nach dem jungen Mann, fand ihn aber nicht.

Die Deutsche Bahn hatte zuvor von mehreren Menschen gesprochen, die sich an den Gleisen aufgehalten hätten. Es sei jedoch nur einer gewesen, betonte dagegen die Bundespolizei.

Auch Mitreisende hätten keine Hinweise darauf geben können, warum der Mann nur wenige Meter vor dem Bahnhof die Notbremse zog und davonlief.

Die Beamten wollen nun Videos aus der S-Bahn auswerten. Auch nach Aufhebung der Sperrung kam es im Laufe des Vormittags zu Verspätungen auf der Stammstrecke.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading