Verpuffung Riem: Rasenmäher explodiert auf dem Friedhof

Feuer auf dem Friedhof Riem: Die Aussegnungshalle wurde beschädigt. Die Bilder. Foto: Feuerwehr

Ein technischer Defekt an einem Boiler setzt einen Rasenmäher in Brand. Dadurch wird die denkmalgeschüzte Aussegnungshalle des Friedhofs Riem stark beschädigt.

 

Riem Der Knall muss ohrenbetäubend gewesen sein. Und doch hat ihn offenbar niemand gehört. In der Nacht auf Dienstag kam es im denkmalgeschützten Gebäude der alten Riemer Aussegnungshalle zu einer großen Verpuffung – mit schweren Folgen. Ein Statiker der Lokalbaukommission ließ das etwa 90 Jahre alte Gebäude für den Publikumsverkehr sperren. Die Höhe des Schadens wird auf 50 000 Euro geschätzt.

Friedhofsmitarbeiter hatten den Schaden bemerkt, als sie am Dienstagmorgen ihre Arbeit aufnehmen wollten. Sie alarmierten die Feuerwehr. Die rückte mit zwei Wagen an, machte das Dach auf und löschte kleinere Brandnester.

Brandfahnder der Kripo ermittelten dann die Brandursache: Das Feuer war in einem auch als Büro genutzten Nebenraum der Halle ausgebrochen. Der technische Defekt eines Durchlauferhitzers soll der Grund gewesen sein. Die Flammen griffen auf einen Rasenmäher und Benzinkanister über, die dort abgestellt worden waren. Das Benzin des Rasenmähers lief durch den Brand aus und verbrannte in einer heftigen Verpuffung.

Die Wucht der Verpuffung war so groß, dass an einer tragenden Zwischenwand große Risse auftraten. An der Traufe platzte der Putz ab, Fenster sprangen entzwei.
Wie lange die Halle gesperrt bleibt, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen. Referatssprecherin Katrin Zettler: „Wir müssen erst einmal sehen, wie groß der Schaden ist. Bis die alte Aussegnungshalle renoviert sein wird, werden dort geplante Trauerfeiern in die neue Aussegnungshalle verlegt.“

 

1 Kommentar