Vermummter trug ein Messer Versuchter Raubüberfall auf Reformhaus in Haar: Kassiererin bedroht

Die Fahndung blieb bislang ohne Ergebnis. Die Polizei hofft auf Hinweise. (Symbolbild) Foto: Daniel Karmann/dpa

Ein mit einem Schal vermummter Mann mit Sonnenbrille hat in einem Geschäft in Haar eine Kassierein bedroht. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.

 

Haar - Es passierte am Mittwoch gegen 17.45 Uhr Uhr kurz vor Ladenschluss: Ein mit Schal vermummter Mann mit Sonnenbrille hat in einem Reformhaus in Haar die Kassiererin bedroht und sie aufgefordert, die Kasse zu öffnen.

Nach Angaben der Beamten zog der Unbekannte ein Messer und richtete es auf die Mitarbeiterin.

Angestelle aus Reformhaus bei München geflüchtet

Die 60-jährige Angestellte verließ den Laden "geistesgegenwärtig" und brachte sich in Sicherheit, teilte die Polizei weiter mit. 

Draußen schrie sie laut um Hilfe, worauf der Unbekannte das Reformhaus ohne Beute verließ und zu Fuß auf der Wasserburger Landstraße in Richtung München flüchtete.

"Zur Tatzeit befanden sich keine Kunden im Geschäft", teilte die Polizei am Donnerstag mit. "Die Angestellte wurde durch den Überfall nicht verletzt."

Eine Fahndung nach dem Unbekannten blieb bislang ohne Erfolg. Das Kommissariat für Raubedelikte ermittelt.


Der Täter wird von der Münchner Polizei wie folgt beschrieben: "Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, sprach akzentfrei deutsch, bekleidet mit dunkelblauem Parka mit Kapuze, vermummt mit schwarzem Fleece-Schal, trug eine Sonnenbrille und war mit einem Messer bewaffnet." Die Polizei (Telefon: 089-2910-0) hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading