Verlobte Amber Heard macht ihn eifersüchtig Bekommt Johnny Depp kalte Füße?

Johnny Depp und seine Verlobte Amber Heard Foto: John Shearer/Invision/AP

Mit Amber Heard will Johnny Depp zum ersten Mal vor den Traualtar treten - oder etwa doch nicht? Einem Freund zufolge soll der Schauspieler nun kalte Füße bekommen. Schuld daran hat offenbar James Franco.

 

Bald soll die große Hochzeit zwischen Johnny Depp (51, "Blow") und Amber Heard (28, "The Informers") stattfinden - hoffentlich. Denn einem Bericht des "National Enquirer" zufolge soll Depp nun kalte Füße bekommen. Der Grund: Eifersucht. Laut dem Blatt soll die Chemie, die seine jüngere Verlobte mit ihrem Kollegen James Franco hat, Ängste in Depp geschürt haben. Er habe nun Sorge, Heard könnte ihn wegen eines jüngeren Mannes verlassen.

Mit Franco steht Heard aktuell für den Film "The Adderall Diaries" vor der Kamera, und einem Insider zufolge sollen die beiden sich mehr als nur gut verstehen. "Zwischen Amber und James sprühen die Funken, und Johnny war total eifersüchtig, als er Fotos sah, auf denen die beiden kichern und kuscheln", soll ein langjähriger Freund des Schauspielers dem Magazin erzählt haben. Auch Francos Ruf als Frauenheld mache Depp Sorgen.

Doch das soll nicht das einzige Problem sein, dass die Beziehung des Paares hat. Depps Kinder sollen alles andere als begeistert sein, die bisexuelle Heard als Stiefmutter zu bekommen, der sie angeblich die Schuld für das Beziehungs-Aus zwischen Depp und Vanessa Paradis (41) geben. Auch soll Heard sich Kinder wünschen, und der 51-jährige Depp wolle in seinem Alter nicht unbedingt noch einmal Vater werden.

Sollten die Gerüchte tatsächlich stimmen, scheint eine Ehe unwahrscheinlich. Angeblich werde die Hochzeit nun erstmal verschoben. Ursprünglich sollte diese im Herbst dieses Jahres stattfinden. "Johnny schlägt jetzt aber vor, dass sie frühstens Mitte nächsten Jahres heiraten sollen. Amber ist darüber nicht sehr glücklich", so die Quelle. Es wäre nicht die erste glücklose Verlobung für Depp: Auch mit seinen Kolleginnen Winona Ryder (42), Jennifer Grey (54, "Dirty Dancing") und Sherilyn Fenn (49) wollte er einst den Bund der Ehe eingehen. Paradis steckte er übrigens trotz 14 Jahren Beziehung und zwei Kindern nie einen Ring an den Finger.

 

2 Kommentare