Verlierer des Tages Travis Scott bekennt sich schuldig

Kylie Jenners Freund bekennt sich schuldig.

 

Rapper Travis Scott (25, "Rodeo") hat sich schuldig bekannt, während eines seiner Konzerte das Publikum aufgestachelt zu haben. Das berichtet unter anderem das US-Promi-Portal TMZ. Der Vorfall ereignete sich vergangenes Jahr im US-Bundesstaat Arkansas. Scott hatte während seiner Performance die Konzertbesucher dazu aufgerufen, die Bühne zu stürmen und löste so einen Aufruhr aus. Nach dem Konzert wurde er von der örtlichen Polizei festgenommen. Ihm wurde zudem später vorgeworfen, die Gesundheit von mindestens einem minderjährigen Konzertbesucher gefährdet zu haben. (Das aktuelle Album von Travis Scott "Birds in the Trap Sing Mcknight" können Sie hier bestellen)

Zunächst hatte der Rapper auf unschuldig plädiert. Dass er sich nun doch schuldig bekannt hat, ist Teil eines Deals, welchen er mit der örtlichen Staatsanwaltschaft abgeschlossen hat. Welche Strafe dem 25-Jährigen droht, ist bisher noch unklar. Fans vermuten allerdings, dass er diese Sache so schnell wie möglich zum Abschluss bringen wolle, um sich voll und ganz auf seine Vaterschaft konzentrieren zu können. Scott und seine Freundin Kylie Jenner (20) sind am 1. Februar Eltern einer Tochter geworden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading