Verlierer des Tages Shitstorm: Beyoncé ersetzt Jesus und erntet Kritik

Beyoncé setzt sich Jesus in den Weg Foto: Instagram/Beyonce

Pop-Star Beyoncé hat mit einem Foto auf Instagram einen regelrechten Shitstorm auf sich gezogen - es geht um keinen Geringeren als Jesus.

 

New York - Pop-Diva Beyoncé Knowles ("4") erregte mit einem Bild, das sie kürzlich auf "Instagram" postete, die christlichen Gemüter. Darauf posiert die 32-Jährige in Korsett und Bleistiftrock vor einer Kopie von Leonardo da Vincis berühmten Wandgemälde "Das letzte Abendmahl". Als würde das nicht schon für einen Affront genügen, musste sich die Sängerin ausgerechnet vor Jesus platzieren. Da ist der Shitstorm natürlich vorprogrammiert. "Das ist albern. Prominente, die sich selbst mit Gott vergleichen, langweilen mich", ist noch einer der netteren Kommentare, die nun neben Beyoncés Bild stehen.

Schon mit dem Intro ihres neuen Songs "XO" provozierte der Pop-Star. Beyoncé baute Tonbandaufnahmen ein, in denen sich ein Nasa-Sprecher an die Besatzung der Challenger-Rakete richtet, welche kurz darauf explodiert. Man wirft ihr vor, das Unglück nicht ernst zu nehmen und die Hinterbliebenen zu verletzen.

 

0 Kommentare