Verlierer des Tages Online-Petition gegen Schauspielerin Rooney Mara

Rooney Mara auf dem Sundance Film Festival 2014 Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Rooney Mara kann sich schauspielerisch noch so ins Zeug legen, das Indianer-Mädchen im "Pan"-Film nehmen ihr nur wenige ab: Wegen ihrer Hautfarbe.

 

Los Angeles - Mit solchen Problemen in ihrer Rolle als Indianer-Mädchen Tiger Lily im kommenden Fantasy-Film "Pan" hat US-Schauspielerin Rooney Mara (28, "The Social Network") bestimmt nicht gerechnet: Seit Dienstag läuft eine Online-Petition gegen die Warner Bros. Studios gegen deren Rollenbesetzung durch vorwiegend weiße Schauspieler, berichtet das Entertainment-Magazin "Us Weekly". Vor allem die Entscheidung, eine amerikanische Ureinwohnerin mit Rooney Mara zu besetzen, erhitzt die Gemüter.

Beinahe 6.000 Unterschriften sprechen sich mittlerweile auf der Plattform Care2 gegen die Schauspielerin aus. Begründet wird die Petition unter anderem folgendermaßen: "Kindern zu sagen, ihre Vorbilder müssen alle weiß sein, ist unakzeptabel". Der einzige Trost für Mara ist, dass ihre Schauspielkollegen Hugh Jackman (45, "Wolverine: Weg des Kriegers") und Garrett Hedlund (29, "Inside Llewyn Davis") aus den gleichen Gründen in der Kritik stehen.

 

0 Kommentare