Verlierer des Tages Keine Werbung mehr mit Liam Neeson

Schauspieler Liam Neeson hat sich in Schwierigkeiten geredet Foto: Represented by ZUMA Press, Inc./ImageCollect

Schauspieler Liam Neeson (66, "Schindlers Liste") wurde aus einem Werbeprospekt der Queen's Universität in Belfast entfernt. Das berichtet die britische Zeitung "The Telegraph". Die Universität reagierte damit auf ein Interview mit Neeson, das im Februar für negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Der Brite war eines der Aushängeschilder des Abschnittes "Erbe und Helden" des Studenten-Prospekts in den Jahren 2018 und 2019. Neeson hatte einst an der Universität in Nordirland studiert und 2009 sogar die Ehrendoktorwürde erhalten.

 

In dem besagten Interview hatte Liam Neeson der britischen Zeitung "The Independent" erzählt, er habe Rache-Fantasien gegen schwarze Männer gehabt. Vorausgegangen sei dem die Vergewaltigung einer nahestehenden Freundin durch eine angeblich schwarze Person.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading