Verlierer des Tages Keine Partys mehr bei Chris Brown

Chris Brown hat es eindeutig zu weit getrieben. Nachdem die Polizei den Musiker kürzlich festnahm, soll in seiner Party-Villa ab sofort Ruhe herrschen.

 

Das Lotterleben hat ein Ende - zumindest in Chris Browns (27, "Anyway") Party-Haus. Nach seiner Festnahme vor wenigen Tagen will er nun angeblich dafür sorgen, dass in seinem Anwesen in Calabasas wieder Zucht und Ordnung herrschen. Das berichtet das US-Portal "TMZ".

Der Sänger gehe nun angeblich sogar so weit, dass es von ihm aus keine Feste mehr geben werde und seine beiden Freunde und Mitbewohner ihm jedes Mal eine Gästeliste vorlegen müssen, auf der Personen verzeichnet sind, die auf dem Anwesen erwartet werden. Sollten Brown die Gäste nicht gefallen, kommen sie auch nicht rein. Außerdem soll es Hausgästen ab sofort verboten sein, Alkohol und Drogen mitzubringen. Wie lange sich der Bad Boy wohl an diese Regeln hält?

 

0 Kommentare