Verlierer des Tages Finanzamt will Schäfer Heinrich an den Pelz

Schäfer Heinrich hat Ärger mit dem Finanzamt Foto: ddp images

Der aus "Bauer sucht Frau" bekannte Schäfer Heinrich hat Ärger mit dem Finanzamt, nachdem er bei der Show "Einsatz in vier Wänden" mitgemacht hat. Er soll die Arbeiten im Wert von 50.000 Euro versteuern.

 

München - Das Finanzamt hat es offenbar auf den aus "Bauer sucht Frau" bekannten Schäfer Heinrich (48, "Das Schäferlied") abgesehen. Grund für die Ermittlungen soll demnach Renovierungs-Queen Tine Wittler (41) sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Diese sanierte im Rahmen ihrer Show "Einsatz in vier Wänden" mehrere Zimmer von Heinrichs Hof. Der Wert der Arbeiten wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Nun fordert das Finanzamt mindestens 15.000 Euro vom Schäfer, da es sich bei der Renovierung um eine "Sach-Gage" handle.

Heinrich sagte der "Bild":"Ach, dieses Verfahren ist noch am Schweben. Da darf man nichts sagen. Aber insgesamt hat uns der Einsatz nicht so viel Glück gebracht." Der Schäfer muss nun zusehen, dass er seine Schäfchen schnellstens ins Trockene bringt.

 

1 Kommentar