Verlierer des Tages Chinesische Vampire müssen fasten

Nina Dobrev ist die Hauptdarstellerin in "The Vampire Diaries" Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Chinesische Vampire-Diaries-Fans ärgern sich. Ein Getränk, das aussieht wie ein Blutbeutel, darf laut einer Lebensmittelbehörde in China nicht mehr verkauft werden.

 

Egal ob in den USA, in Deutschland oder in China: Die amerikanische Fantasy-Serie "The Vampire Diaries" ist weltweit sehr erfolgreich. In Fernost könnte die Popularität der Vampir-Saga mit Nina Dobrev (25) und Ian Somerhalder (35) nun zumindest einen Dämpfer erhalten. Die China Food and Drug Administration (CFDA) - eine Behörde zur Zertifizierung von Lebensmitteln und Medikamenten - hat nun nämlich unter anderem ein Getränk mit dem Namen "The Vampire Diaries drink" verboten, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Die CFDA habe vor allem auszusetzen, dass die Etikettierung unzureichend und nur auf Englisch sei.

Bei dem roten Getränk handelt es sich um einen Frucht-Drink, der in einer Art Blutbeutel daherkommt. Das Verbot dürfte besonders Teenager stark treffen. In China sei in letzter Zeit durch Shows wie "The Vampire Diaries" und "True Blood" ein jugendlicher Boom hin zu Vampiren und allem Übernatürlichen ausgelöst worden, wie es weiter heißt. In der Provinz Liaoning gebe es zum Beispiel sogar ein Blutsauger-Café, in dem Rotwein und Kirschlimonade in Blutbeuteln serviert werden.

 

0 Kommentare