Verlierer des Tages "Baywatch"-Hype hetzt Alexandra Paul Stalkerin auf den Hals

Alexandra Paul fühlt sich bedroht Foto: Matt Sayles/Invision/AP

In den USA ist der Hype um die "Baywatch"-Stars längst verklungen, in Deutschland hält er, nicht zuletzt aufgrund von David Hasselhoff (61), noch immer an. Jetzt aber scheinbar mit einem negativen Beigeschmack. Wie "TMZ" nämlich berichtet, soll Alexandra Paul (50), die in der Reihe als Rettungsschwimmerin Stephanie Holden zu sehen war, in dem festen Glauben sein, der Kult-Status der Show im europäischen Raum sei Grund für eine lästige deutsche Stalkerin, die die 50-Jährige seit einiger Zeit verfolgt. Sie veranlasste deshalb juristische Schritte.

 

"Diese Frau, Nicole, ist aus Deutschland und ,Baywatch' ist dort extrem berühmt", zitiert das Onlineportal aus den Gerichtsunterlagen über den fanatischen Fan, der der Schauspielerin im Schwimmbad sogar unter die Dusche gefolgt sein soll. Zudem habe diese Nicole die 50-Jährige zu Hause besucht, Geschenke und Briefe da gelassen, sie auf einem Parkplatz abgefangen und sie außerdem quer durch Los Angeles verfolgt.

 

0 Kommentare