Verlierer des Tages Ashley Greene nach Wohnungsbrand von ihren Nachbarn verklagt

Keine gute Nachbarin: Ashley Greene Foto: Todd Williamson/Invision/AP

Schlechte Zeiten für Twilight-Star Ashley Greene: Das Feuer in ihrer Wohnung hat nicht nur ihren Hund getötet, sondern bringt ihr nun auch noch eine Anzeige ein.

 

Los Angeles - Eigentlich wurde Schauspielerin Ashley Greene (26, "Apparition") für ihre Unachtsamkeit schon genug gestraft: Durch das von einer Kerze ausgelöste Feuer im Frühjahr brannte ihre Wohnung in Hollywood völlig aus, obendrein kam einer ihrer Hunde ums Leben. Doch nun wird sie auch noch von einigen ihrer Nachbarn in den Granville Towers auf Schadenersatz verklagt, wie die "New York Post" berichtet.

Die Kläger, darunter "Simpsons"-Produzent Timothy Long und Nick Grubers Ex John Luciano, fühlen sich durch die nach dem Brand nötigen Bauarbeiten gestört. Vor allem scheint es jedoch darum zu gehen, dass Greene sich nie für den Brand entschuldigt hatte, und auch sonst eine schreckliche Nachbarin war. "Es war, als würde man neben Studio 54 leben, die ganze Nacht über sind Leute ein und aus gegangen", klagt Luciano. Und: "Wir hätten es neben Charlie Sheen und Brooke Mueller ruhiger gehabt."

 

0 Kommentare