Verletzung am Oberschenkel FC Bayern: Leon Goretzka erfolgreich operiert

Leon Goretzka musste operiert werden. Foto: imago/MIS

Leon Goretzka ist am Oberschenkel aufgrund eines Blutergusses operiert worden. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern fällt "vorerst" aus.

 

München - Es hat ihn also doch schlimmer erwischt: Bayerns Nationalspieler Leon Goretzka (24) wird seinem Klub "vorerst" fehlen. Das erklärten die Münchner in einer Mitteilung. Goretzka musste sich am Mittwoch einer Operation unterziehen, bei dem Eingriff wurde ein Bluterguss erfolgreich entfernt.

Der Mittelfeldspieler hatte sich in der vergangenen Woche in der Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft auf das EM-Qualifikationsspiel in Hamburg gegen die Niederlande (2:4) erneut am linken Oberschenkel verletzt. Bundestrainer Joachim Löw berichtete von "einer leichten Einblutung, so dass er nicht spielen kann".

Ausfallzeit noch unbekannt

Wegen einer Oberschenkelprellung kam der 24-Jährige in dieser Saison bislang nur im DFB-Pokal bei Energie Cottbus (3:1) zum Einsatz, nun der erneute Rückschlag. Über die voraussichtliche Dauer des Ausfalls von Goretzka machte der FC Bayern keine Angaben, jedoch dürfte es sicher einige Wochen dauern. Eine bittere Nachricht für Goretzka, der sich in dieser Saison endgültig im Mittelfeld der Bayern durchsetzen will.

"Ich will den nächsten Schritt machen, denn das war noch lange nicht das Ende", hatte der Bayern-Star im Sommer gesagt: "Ich möchte weiter das Spiel prägen und meine Tore machen." Zehn waren es bislang für den FC Bayern in 44 Pflichtspielen, dazu gelangen ihm acht Vorlagen. Eine sehr ordentliche Bilanz. Vorerst werden keine weiteren Torbeteiligungen hinzukommen. Und Goretzkas Konkurrenten im zentralen Mittelfeld der Münchner können parallel für sich werben.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading