Verkehrsunfall in Neuried Frau schaut auf's Handy und gerät auf Gegenfahrbahn

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Foto: PP MUE

Aus gutem Grund ist das Telefonieren während dem Autofahren verboten - eine 39-Jährige baute in Neuried jetzt einen Unfall, weil sie mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Grund war ihr Handy.

 

Sendling/Neuried - Die Angestellte aus Starnberg fuhr am Dienstagnachmittag, gege 16:50 Uhr, mit ihrem Seat die Kreisstraße M4 Richtung Neuried entlang. Auf Höhe des Gutes "Forst Kasten" schaute sie während der Fahrt auf ihr Handy.

Sie war so abgelenkt, dass sie auf die Gegenfahrbahn fuhr, wo sie mit dem entgegenkommenden Ford einer 57-jährigen Frau aus Gauting frontal zusammenstieß. Durch den Aufprall wurde der Seat nach links abgelenkt, wo der Wagen noch leicht gegen einen Baum fuhr.

Glück im Unglück für beide Fahrerinnen: Die 57-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Beide Autos wurden allerdings stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt rund 16.500 Euro.

Der Unfallort musste von 17:20 Uhr bis 18:45 Uhr komplett gesperrt werden - es kam zu Verkehrsbehinderungen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading