Verkehrsunfall bei Garching Rotlicht übersehen: 25.000 Euro Schaden

Die Fahrzeughalter kamen beim Frontalzusammenstoß glücklicherweise mit leichten Verletzungen davon. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Bei einem Frontalzusammenstoß in der Nähe von Garching hatten die Fahrzeug-Insassen Glück: Beide Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon, der Sachschaden beläuft sich allerdings auf rund 25.000 Euro.

 

Garching - Der Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochabend, als eine 52-jährige Autofahrerin auf der Münchner Straße stadteinwärts nach Garching unterwegs war. Gleichzeitig befand sich ein 31-Jähriger in entgegengesetzter Richtung auf der Münchner Straße und wollte laut Polizei an einer Kreuzung auf die B471 abbiegen. Da der Mann das für ihn geltende Rotlicht übersah, prallten die beiden Fahrzeuge frontal aufeinander.

Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro

Glücklicherweise trugen die beiden Autofahrer beim Aufeinanderprall der Fahrzeuge nur leichte Verletzungen davon. Wie die Polizei mitteilt, wurde die 52-jährige Autofahrerin jedoch in ihrem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Garching befreit werden. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro und es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading