Verfolgungsjagd an Heiligabend Mehr als 200 km/h: Mann flüchtet unter Drogen vor der Polizei

Die Polizei verfolgte den jungen Mann. (Symbolbild) Foto: dpa

Im oberpfälzischen Landkreis Schwandorf hat sich an Heiligabend ein 24-Jähriger eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

 

Wernberg-Köblitz  - Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wollte eine Streifenbesatzung am Vorabend auf der A93 einen Pkw kontrollieren, als dessen Fahrer plötzlich Gas gab und mit teilweise mehr als 200 Kilometer pro Stunde flüchtete.

An der Ausfahrt Schwandorf-Mitte verließ der Mann die Autobahn und fuhr in Richtung Stadtmitte. Als er dort von einer Streife erneut angehalten werden sollte, beschleunigte er wiederum und fuhr der Polizei mit weit über 100 km/h Richtung Stadtmitte davon. An einer Kreuzung kam es zu einer Kollision zwischen dem Fluchtwagen und dem Streifenwagen, doch der 24-Jährige setzte seine halsbrecherische Flucht mit hoher Geschwindigkeit weiter fort.

24-Jähriger hatte Amphetamine konsumiert

Schließlich kam er außerhalb der Ortschaft von der Fahrbahn ab. Beim Versuch, seine Flucht über ein angrenzendes Feld fortzusetzen, fuhr er sich jedoch fest. Die Besatzung des verfolgenden Streifenwagens konnte ihn daraufhin festnehmen.

Der Mann hatte nach eigenen Angaben kurz vor der Kontrolle Amphetamine konsumiert, auch im Pkw wurden weitere Drogen gefunden. Der 24-Jährige wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen.

  • Bewertung
    45