Verbrennungen an Händen und Oberkörper Illegale Böller - Vier Buben verletzen sich am Neujahrstag

Vier Buben verletzten sich am Neujahrstag (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe/dpa

Am Sonntagmittag wurden in der Richard-Riemerschmid-Allee in Pasing vier Kinder durch Böller verletzt. Die 11-bis 14-Jährigen wollten im Innenhof ihrer Wohnanlage Böller zünden, darunter offenbar illegale Exemplare.

Pasing - Sie stellten sich im Kreis auf, um die Böller beim Anzünden gemeinsam vor Wind zu schützen. Ein Knallkörper explodierte unmittelbar nach dem Anzünden. Ein Bub zog sich Verbrennungen am Oberkörper zu, die anderen Kindern Knalltrauma und Verbrennungen an den Händen. Sie wurden von einem Notarzt vor Ort und später im Krankenhaus behandelt.

Feuerwehr warnt vor aufgehobenen Feuerwerskörpern

Es war nicht der einzige Einsatz der Feuerwehr am Neujahrstag. Wegen schweren Handverletzungen durch aufgehobene Feuerwerkskörper musste die Feuerwehr am Montag mindestens drei Mal ausrücken. Der Rettungsdienst warnt davor, alte Böller und Blindgänger wieder aufzusammeln. Gerade Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null