Verbindungen zum IS? Extremist aus Sendling kommt frei

Samil A. ist wieder frei. Foto: privat

Die Staatsanwaltschaft muss ein Paar aus Sendling laufenlassen. Konkrete, strafbare Taten bei einem Besuch in Syrien lassen sich nicht nachweisen.

 

Farah H. (34) mussten die Münchner Ermittler schon vor einigen Monaten laufenlassen. Sie konnten ihr keine Straftaten nachweisen. Jetzt ist auch ihr Freund, Samil A. (21), ein freier Mann. Das Verfahren gegen das Sendlinger Paar ist eingestellt.

Samil A. und Farah H. waren im August vergangenen Jahres über die Türkei nach Syrien gereist. Angeblich wollten sie sich der Terrormiliz IS anschließen. Bei ihrer Rückkehr wurden sie einige Monate später von der österreichischen Polizei in Villach am Bahnhof festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft warf ihnen die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat im Ausland vor. Doch das ließ sich trotz langer Ermittlungen nicht nachweisen. Auch nicht gegen Samil A., den Ermittler zur radikalen Salafisten-Szene zählen.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading