Veranstaltung in der Maxvorstadt Deutsch-Japanisches Haiku-Treffen

Yoshino Yamada, Leiterin der Haiku-Gruppe "Enkô" in Kôbe Foto: ho

Im September veranstaltet die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V. ein Deutsch-Japanisches Haiku-Treffen in München.

 

Maxvorstadt - Bei dem Deutsch-Japanischen Haiku-Treffen im September in München stehen eine Einführung in die Haiku-Dichtung für Anfänger und ein Haiku-Workshop auf dem Programm.

Des Weiteren werden Vorträge von Frau Yoshino Yamada, Leiterin der Haiku-Gruppe „Enkô“ in Kôbe, und Prof. Dr. Peter Pörtner, Professor für Japanologie an der LMU, stattfinden.

Anmeldung mit zwei Haiku bis Samstag, den 07.September, bei der Geschäftsstelle der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern, Tel. 089/221863, http://www.djg-muenchen.de/veranstaltungen/

Ansprechpartner sind Yuko Murato, Leiterin des Haiku-Kreises der DJG in Bayern e.V. yuko.murato@djg-muenchen.de und Jochen Kingler, organisatorischer Leiter des Haiku-Kreises der DJG in Bayern e.V. jochen.kingler@djg-muenchen.de.

Haiku ist eine traditionelle japanische Gedichtform und bedeutet übersetzt "lustiger Vers". Er gilt als eine der kürzesten Gedichtsformen der Welt.

Das Programm:

13:30 Uhr Einführung in die Haiku-Dichtung (für Anfänger)

14:00 – 17:30 Uhr Haiku-Workshop

17:30 – 19:00 Uhr Pause

19:00 – 20:30 Uhr Vorträge von Frau Yoshino Yamada und Herrn Prof. Dr. Peter Pörtner

Wann? Samstag, 28. Juli, ab 13.30 Uhr

Wo? Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ), Amalienstraße 38

Wieviel? 10 Euro Teilnahmegebühr

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading