Vater zahlt zu wenig Beyoncé: Vierjährigem Halbbruder droht Obdachlosigkeit

Beyoncé kennt ihren kleinen Halbbruder Nixon nicht Foto: Frank Micelotta/Invision/AP

Überraschender Familienzuwachs für Beyoncé: Der Pop-Star hat einen vierjährigen Halbbruder, der einer Affäre ihres Vaters entstammt. Da dieser nun aber seine Unterhaltszahlungen gehörig reduziert hat, droht dem Kleinen ein Leben im Obdachlosenheim, wie seine Mutter behauptet.

 

Der schwerreiche Pop-Star Beyoncé (32, "Beyoncé") hat offenbar einen obdachlosen Halbbruder - bessergesagt ein Halbbrüderchen, denn der kleine Nixon ist erst 4 Jahre alt. Der Vater der Sängerin hat in einer außerehelichen Affäre ein Kind mit Alexsandra Wright gezeugt. Die teilte nun dem US-Klatschblatt "In Touch" mit, dass Mathew Knowles weniger Unterhalt bezahle und sie deshalb vollkommen pleite sei. Statt der vereinbarten 12.000 Dollar bekomme sie nur noch 2.400 Dollar monatlich und stehe nun kurz davor, in ein Obdachlosenheim ziehen zu müssen.

Nun möchte sich die verzweifelte Mutter direkt an Beyoncé wenden und bittet den Pop-Star um Hilfe. "Nixon verdient es, seine Familie zu kennen, und ich hoffe, dass er eines Tages seine Schwester Beyoncé kennenlernen wird", sagte Wright der Zeitschrift. "Ich kann mir nicht vorstellen, wie Beyoncé sich mit dem Wissen fühlt, dass sie einen obdachlosen Bruder hat. Wenn ich an ihrer Stelle wäre, würde ich helfen. Vielleicht hat sie zu viel zu tun."

2011 feuerte Beyoncé ihren Vater, der bis dahin als ihr Manager gearbeitet hatte. Da dies erhebliche Auswirkungen auf dessen Bankkonto hatte, stimmte ein Gericht zu, die Unterhaltszahlungen für seine ehemalige Geliebte zu reduzieren. Beyoncé selbst hat sich bisher noch nicht zu der Angelegenheit geäußert.

 

0 Kommentare