Van der Vaart spricht "Mir geht's gut" - ohne Sylvie

Zum ersten Mal seit der Trennung  von seiner Frau spricht Rafael van der Vaart im Trainingslager

 

Abu Dhabi - Rafael van der Vaart setzte sein strahlendes Lächeln auf, beide Daumen zeigten nach oben. Dann klickten am Strand von Abu Dhabi die Kameras. Der 29 Jahre alte Superstar des Hamburger SV demonstrierte eine Woche nach der Trennung von seiner Ehefrau Sylvie, wie gut er den Wirbel angeblich weggesteckt hat. Und dass die Konzentration dem Fußball gehört.

„Mir geht es sehr gut”, sagt der HSV-Regisseur jetzt: „Ich bin froh, dass ich wieder das machen kann, was ich am liebsten mache.” Nach einem Muskelfaserriss schuftet er für sein Comeback zum Rückrunden-Start. Und die wichtigste Nachricht: Der Oberschenkel hält.

Auch mental wähnt sich der niederländische Nationalspieler wieder auf der Höhe nach den privaten Problemen, die in der Silvesternacht zu einem handfesten Streit mit seiner Frau geführt haben.

„Man merkt, dass es eine gute Mannschaft ist, das ist so für mich viel einfacher im Moment”, sagt er. Den einzigen freien Nachmittag während des achttägigen Trainingslagers nutzte van der Vaart dann aber doch, um Abstand zu gewinnen.

Während seine Teamkollegen in Jeeps durch die Wüste rasten oder einfach am Hotel-Pool entspannten, zog es van der Vaart ins nahe Dubai – ein paar Freunde treffen, die Seele baumeln lassen. Knapp zwei Wochen bleiben dem Superstar und dem HSV noch zur Vorbereitung auf die Rückrunde. „Ich werde 100 Prozent fit sein”, verspricht der Niederländer. „In Hamburg habe ich mehr Druck als bei Real Madrid.”

 

0 Kommentare