US-Star outet sich als Fan von Miro Klose und Manuel Neuer Basketball-Star Kobe Bryant: "Jürgen Klinsmann hat Tolles geleistet"

Kobe Bryant bei einem Auftritt in Beverly Hills Foto: Richard Shotwell/Invision/AP

Fußball-Coach Jürgen Klinsmann eckt in seiner Wahlheimat, den USA, bisweilen an - auch NBA-Star Kobe Bryant hatte einen kleinen Streit mit dem Schwaben. Nach der WM hält Bryant Klinsmann aber für einen kompetenten Mann, wie er spot on news verraten hat. Und auch ein paar weitere deutsche Fußball-Stars haben sich seinen Respekt erarbeitet...

 

US-Basketball-Star Kobe Bryant (35) ist unter die Filmstars gegangen. Der wohl berühmteste Spieler der NBA hat seine Verletzungspause genutzt, um einen Dokumentarfilm abzudrehen. "Kobe Bryant's Muse" soll im Herbst in den USA ins Fernsehen kommen. Die Nachrichtenagentur spot on news hat Bryant in Los Angeles getroffen - und zu einem brisanten Thema nachgehakt: Denn der Fußball-Fan Bryant hatte während der Fußball-WM einen kleinen Streit mit dem deutschen Coach der US-Fußballnationalmannschaft, Jürgen Klinsmann (49).

Klinsmann hatte unter anderem angedeutet, dass Spieler wie Bryant noch heute für Leistungen bezahlt würden, die schon längst der Vergangenheit angehörten. Der war daraufhin mit dem deutschen Fussball-Trainer streng ins Gericht gegangen und hatte gesagt, dass er die Äußerungen des Trainers als "komisch und lustig empfinde": Klinsmann sei ein Trainer und kein Team-Besitzer. Deshalb verstehe er auch nicht die Motivation der Teameigner.

Nun allerdings, nachdem die USA eine tolle WM gespielt haben und Klinsmann nicht nur in seiner Wahlheimat in Amerika als neuer Heilsbringer des "US Soccer" gefeiert wird, scheint auch Bryant ins Lager der Klinsmann-Anhänger übergelaufen zu sein: Im Gespräch mit spot on news betonte Bryant, Klinsmann habe "Tolles geleistet in Brasilien und deshalb eine Menge Respekt verdient".

Das WM-Turnier bezeichnete der Spieler der L.A. Lakers als "unglaublich". Die beste Mannschaft habe schließlich gewonnen. "Deutschland ist verdient Fussball-Weltmeister geworden, und ich habe mich zu einem wirklichen Manuel-Neuer- und Miro-Klose-Fan entwickelt", verriet Bryant.

Bryant selbst weiß, dass sich seine Karriere - ähnlich wie die von Stürmer-Star Klose (36) - sehr bald dem Ende zuneigt. "Ich weiß, dass ich mich auf ein Leben nach dem Sport vorbereiten muss" berichtet Bryant, der darüber nachdenkt, "in irgendeiner Form anderen jungen Athleten zu helfen, ihnen mit meinen Erfahrungen zur Seite zu stehen", wie er weiter sagt.

Dennoch möchte der mittlerweile 35-Jährige es noch einmal auf dem Basketball-Court versuchen. "Ich glaube, dass ich noch ein bisschen Basketball in mir habe", so Bryant, der sich am liebsten "mit einer weiteren Meisterschaft verabschieden" möchte - es wäre sein sechster NBA-Titel.

 

0 Kommentare