Urteil Marihuana-Plantage im Haus: Züchter geht ins Gefängnis

Der angeklagte Marihuana-Züchter mit seinem Anwalt Thomas Pfister. Foto: jot

Schmerzpatient hatte die Pflanze in seinem Haus gezüchtet und damit gehandelt.

 

München Der Berliner Stadtbezirk Friedrichshain-Kreuzberg will Haschisch und Marihuana legal verkaufen lassen und hat dafür jetzt einen Antrag gestellt.

In München ist ein Schmerzpatient (53) genau deswegen gerade erst zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte in seinem Haus in Oberau eine große Marihuana-Plantage angelegt. 245 Cannabispflanzen mit einem konsumierbaren Gehalt von etwa 4,7 Kilogramm Gewicht wurden bei ihm entdeckt.

Die Strafkammer glaubte dem Angeklagten, dass er die Plantage in erster Linie wegen seiner gesundheitlichen Beschwerden betrieb. Während Verteidiger Thomas Pfister auf Bewährung plädierte, erklärte das Gericht aber, dass man angesichts der Menge und des Drogenhandelns um eine Haftstrafe nicht herumkomme.

 

6 Kommentare