Ursula, Halle, Sophia Heißer Clip: Will Sophia Thomalla wirklich Bondgirl werden?

Ein Instagram-Post von Sophia Thomalla gibt Rätsel auf: Im knappen Bikini hüpft sie aus den Wellen - und "bewirbt" sich als Bondgirl.

 

Nach Ursula Andress und Halle Berry hat es auch Sophia Thomalla getan: Lachend läuft sie aus dem Ozean - im Clip erst in Normaltempo, dann in Zeitlupe - und streicht sich die Haare aus dem Gesicht. "Hey 007, stell' mich für Deinen nächsten Film an!" ist der freche Instagram-Post zum Video.

Richtig ernst meint sie die Sache wohl selbst nicht: Der Ozean sei ganz offensichtlich ihr zweites Zuhause, scherzt sie.

Doch wäre die 30-Jährige nicht die schlechteste Wahl für James Bond: Mit Bad Boys kennt sich die Exfreundin von Rammstein-Sänger Till Lindemann bestens aus. Fast fünf Jahre waren sie ein Paar

Sophia Thomalla als sexy Bondgirl: Bandeau-Top statt "Dr.-No-Bikini"

Die Szene, auf die Thomalla anspielt, stammt aus dem James-Bond-Streifen "Stirb an einem anderen Tag", als Hally Berry als NSA-Agentin Jinx sexy aus dem Meer steigt. 

Aber auch diese Filmsequenz ist schon ein Zitat: Ursula Andress, das allererste Bondgirl, war auch die Erste, die 1962 in "James Bond jagt Dr. No" als Muscheltaucherin "Honey Ryder" ihren Traumkörper am Strand vorführt. In den Sechzigern setzt sie mit dem Auftritt Standards für ein neues, starkes Frauenbild.

Ihr Bikini ist allerdings weiß mit einem Gürtel.

James oder Mitch?

Sophias Fans gefällt die nachgestellte Szene jedenfalls: Über 480.000 Nutzer haben sich das Bikini-Video schon angeschaut.

Und falls es mit Bond nicht klappt? “Könntest bei Baywatch mitmachen”, meint ein User. Vielleicht ist Mitch Buchannan ja die passende Alternative.

Übrigens: Der letzte 007-Film mit Daniel Craig "No Time To Die - Keine Zeit zu sterben" läuft in weltweit am 02. April an. 

Lesen Sie auch: "Tatort"-Star ist wieder Single

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading