Urlaub in Sardinien La Maddalena – die schönste Badewanne des Mittelmeers

Die Insel La Maddalena liegt an der italienischen Mittelmeer-Küste. Foto: Ursula Angelika Küffner

Badeferien fernab vom Massentourismus unter heißer italienischer Sonne - die Mittelmeerinsel La Maddalena im Nordosten Sardiniens. 

 

Adele strahlt über das ganze Gesicht. Auch jetzt in der Nachsaison ist ihre Boutique gut besucht. Bald wird neue Ware bestellt, denn auch im Herbst und Winter, wenn die Touristen ausbleiben, ist ihr Geschäft geöffnet. Adele wohnt im Paradies. Sie ist eine "Einheimische" auf La Maddalena, der Hauptinsel des "Parco Nazionale dell Archipelago di La Maddalena" und sie liebt ihre Heimat.

Mit der Fähre von Palau nach La Maddalena

Die Inselgruppe zwischen Sardinien und Korsika war lange Zeit ein Geheimtipp, wurde in den letzten Jahren aber auch vom Pauschaltourismus entdeckt. Von Palau am Festland setzen während der Saison die Fähren im halbstündigen Rhythmus zur Hauptinsel La Maddalena in nur 15 Minuten über.Ganz früh am Morgen hat sich schon eine ansehnliche Autoschlange am Hafen von Palau gebildet, dann gleich geht es los. Die erste Fähre nach La Maddalena liegt schon im Hafen.

Erstaunlicherweise passen auch wirklich alle Fahrzeuge darauf und schon setzt sie sich in Bewegung. Entspannt kann man sich nun zurücklehnen, jetzt kann der Urlaub beginnen. Das Meer ist tiefblau und spiegelglatt, die Delfine, die hier im Archipel heimisch sind, lassen sich heute nicht blicken und bald darauf läuft das Schiff im Hafen von La Maddalena ein.

La Maddalena: Bummeln und entspannen am Mittelmeer

Pastellfarbene Häuser, verschachtelt über dem Meer, durchzogen von schmalen Gassen mit vielen Treppen, blumengeschmückten Eingängen, der Ort La Maddalena hat sich für die Besucher herausgeputzt und die schmucke Hauptgasse lädt zum Bummeln ein. Die vielen kleinen Läden mit hübschen Souvenirs und Kunsthandwerk verkaufen ihre Waren zu erschwinglichen Preisen, die netten Ladenbesitzer unterhalten sich gerne mit den Gästen, wie Adele in ihrem Taschenladen, und bald ist man bepackt mit mehreren Tüten und Taschen. Jetzt wäre eine Erfrischung recht. In den vielen einladenden Cafés ist immer ein schattiges Plätzchen frei und bei einem eisgekühlten Getränk beobachtet man dann in Ruhe das geschäftige Treiben.

Ministrände und Buchten auf La Maddalena

Später steht eine Erkundungstour der Insel auf dem Programm. Auf der Panoramastraße, der Strada Panoramica, kann man bequem in einer Stunde die ganze Insel umrunden. Jetzt erwartet einen Natur pur und Traumstrände wohin man blickt. Das Meer hat hier außergewöhnliche Farben vom dunklen Tintenblau über ein helleres Azurblau zum leuchtenden Türkis bis zum pastellfarbenen Hellblau. Immer wieder laden Buchten mit schneeweißem Sandstrand zum Baden und Schnorcheln ein und durch die Macchia geht es zu versteckt zwischen Felsen liegenden Ministränden. Oft findet man dazwischen kleine Ferienhäuser, versteckt im dichten Grün der niedrigen Vegetation. Hier ist dann Relaxen pur angesagt, denn niemand stört die Ruhe.

Wer es noch einsamer liebt, fährt über den Damm, der La Maddalena mit der kaum bewohnten Nachbarinsel Caprera verbindet. Im Pinienhain des Eilandes verstecken sich urige Tavernen, die zum Verweilen einladen und schmale Trampelpfade führen zu den schönsten Stränden des Archipels. Nicht umsonst hatte sich der italienische Nationalheld Giuseppe Garibaldi die Insel als Altersruhesitz auserkoren, der heute ein Museum ist.

Auch Adele zieht sich hierher gerne zurück. Während auf dem sardischen Festland an der Costa Smeralda im einen Steinwurf entfernten Hafenort Porto Cervo die Preise explodieren und sich arabische Prinzen, Oligarchen und Hollywood-Stars ein Stelldichein geben, ist hier, fernab der überteuerten Spielwiese der Superreichen, die Welt noch in Ordnung.


Allgemeine Informationen über La Maddalena und Sardinien:

La Maddalena:

Lage: La Maddalena ist eine kleine Inselgruppe im Nordosten Sardiniens. Zu dem Archipel gehören 62 Inseln, sieben davon sind die Hauptinseln: La Maddalena, Caprera, Santo Stefano, Spargi, Budelli, Santa Maria und Razzoli, die den Nationalpark Parco Nazionale dell Archipelago di La Maddalena bilden.

Einwohner: Die gleichnamige auf dem Archipel liegende Gemeinde La Maddalena hat 11.233 Einwohner.

Anreise: Von Palau (Ort an der Nordküste Sardiniens) sind es mit der Fähre 15 Minuten nach La Maddalena.

Sardinien

Lage: Sardinien ist eine politisch zu Italien gehörende Insel im Mittelmeer. Sie liegt 202 km vom italienischen Festland entfernt (190 km von der Halbinsel Monte Argentario), dazwischen liegt das Tyrrhenische Meer. Von Tunesien im Süden ist Sardinien 184 km entfernt.

Gesamtfläche: etwa 24.000 km²; etwa 1.653.135 Einwohner

Größe: Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel Italiens und im Mittelmeer. Sardinien hat eine Länge von 270 km und eine maximale Breite von 145 km. Sie ist von der Nachbarinsel Korsika (gehört zu Frankreich) nur 12 Kilometer entfernt.

Küstenlänge: Küstenlänge von 1848,6 Kilometern. Einige Küstenabschnitte haben bekannte Namen: Costa Smeralda – Costa Rei – Costa Verde – Costa Paradiso – Costa del Sud.

Hauptstadt der Insel: Cagliari (im Süden)

Einwohnerzahl: Cagliari – etwa 157.300 Einwohner; Sassari – etwa 130.300 Einwohner; Olbia – etwa 55.000 Einwohner

Anreise mit dem Auto: Die meisten Auto-Fähren gehen von Genua, Livorno, Piombino oder Civitavecchia aus nach Sardinien.

Anreise mit dem Flugzeug: Von Deutschland aus gibt es viele direkte Flugverbindungen. Von Nürnberg aus fliegt man ca. 1,5 Stunden nach Olbia im Norden Sardiniens.

Reisezeit: von Mai bis September bestens für den Familienbadeurlaub geeignet, im Frühjahr und Herbst ein beliebtes Wanderziel. Im Winter ist es regnerisch und kühl.

Souvenirs: Wein, Olivenöl, sardisches Gebäck, Keramikartikel, Korallenprodukte, Gebrauchsgegenstände aus Kork, Kleidung

Kauf von Plagiaten bei Strandverkäufern: Gucci-Tasche, Prada-Sonnenbrille, Rolex-Uhr – das Angebot der Strandhändler ist breit gefächert. In Italien wird der Kauf von Plagiaten bekannter Marken hart bestraft. Bis zu 10.000 Euro Strafe können für den Kauf einer Markenfälschung fällig werden, wenn man dabei erwischt wird.

Unterkunft an der Nordostküste Sardiniens: Grande Baia Resort & Spa außerhalb von San Teodoro ist empfehlenswert. Das 4,5 Sterne-Haus bietet geräumige Komfort-Zimmer in Bungalows in einer schönen Gartenanlage mit Pool. Die Liegen am Strand sind mit im Preis inbegriffen. Das Hotel bietet Halbpension mit Buffet an. Abends gibt es oft sardische Spezialitäten.

Unterkunft La Maddalena: Hier gibt es eine große Auswahl an Hotels und kleineren Unterkünften. In der Hauptsaison ist es sinnvoll, vorher zu reservieren.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading