Untersuchungshaft wegen Mord Mutter getötet - Tatverdächtiger erhängt sich in JVA

Markus B. soll seine Mutter erstochen haben. Foto: dpa / az

Er soll seine eigene Mutter getötet haben: Wegen Mordverdacht saß ein 53-Jähriger in der JVA Regensburg. Jetzt wurde der Mann tot in seiner Zelle aufgefunden.

 

Regensburg/Duggendorf – Drei Tage nach dem Gewaltverbrechen an einer 86-Jährigen in der Oberpfalz ist ihr tatverdächtiger Sohn tot in seiner Zelle in der JVA Regensburg aufgefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen sei von einem Suizid auszugehen, teilten die Staatsanwaltschaft Regensburg und die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann habe sich augenscheinlich erhängt.

Die Frau war am Sonntag auf ihrem Bauernhof in Duggendorf bei Regensburg tot aufgefunden worden. Gegen den 53 Jahre alten Sohn wurde am Montag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Er hatte gestanden, seine Mutter umgebracht zu haben. Zum Motiv und den genauen Hintergründen der Tat vom Sonntagabend machten die Ermittler noch keine Angaben.

 

0 Kommentare