Uni zeichnet den Black-Sabbath-Gitarristen aus Tony Iommi: Ehrendoktor für Erfindung des Heavy Metal

Begründer des Heavy-Metal-Genres: Dr. Tony Iommi Foto: Steve Mitchell/Invision/AP

Vor über 40 Jahren revolutionierten Black Sabbath die Rockmusik und begründeten den Heavy Metal. Was seinerzeit wohl niemand gedacht hätte: Genau dafür kommt Gitarrist Tony Iommi nun zu akademischen Ehren.

 

London - Gitarrist Tony Iommi (65) kann sich dieses Jahr schon über das gelungene Comeback von Black Sabbath ("Master of Reality") freuen. Nun erhält er noch eine besondere Auszeichnung: Die Coventry University verleiht der Rock-Ikone einen Ehrendoktor der Künste - nicht zuletzt für die Erfindung des Heavy Metal, wie die "Birmingham Mail" berichtet. Iommi erhalte den Titel "als Würdigung seines Beitrages zur populären Musik", erklärt die Universität. "Insbesondere, da er als einer der Begründer der Heavy-Metal-Musik und einer der einflussreichsten Musiker aller Zeiten anerkannt wird." Der Titel wird am 19. November im Rahmen der Semesterabschlussfeiern in der Kathedrale von Coventry verliehen.

Iommi zeigt sich gerührt: "Es ist eine große Ehre, den Doktortitel zu bekommen", erklärt der Gitarrist. "Er kommt für mich am Ende eines herausfordernden, aber unglaublich erfolgreichen Jahres." Bei Iommi wurde Anfang 2012 Lymphdrüsenkrebs festgestellt. Der Krebs konnte im Januar diesen Jahres erfolgreich eingedämmt werden. Im Sommer erlebte Black Sabbath dann mit dem Album "13" die triumphale Rückkehr in Beinahe-Originalbesetzung mit Sänger Ozzy Osbourne und begeistert seitdem die Fans auf Tournee.

 

0 Kommentare