Unglaublicher Vorfall in Haidhausen Medikamentendieb will Beamtin Waffe entreißen!

Der Mann versuchte die Waffe der Polizistin an sich zu nehmen. Nach dem misslungenen Versuch wurde er mit Pfefferspray auf Abstand gehalten. (Archivbild) Foto: dpa

Unglaublicher Vorfall in einem Haidhausener Krankenhaus. Erst will der 30-Jährige in der Notaufnahme Medikamente stehlen, als der Sicherheitsdienst die Polizei ruft, flippt der Mann aus.

 

Haidhausen - Am Sonntagnachmittag, um 14:55 Uhr, entwendete der Münchner zwei Ampullen eines Medikamentes aus einem Schrank in der Notaufnahme des Krankenhauses in der Ismaninger Straße. Beim versuchten Diebstahl wurde er jedoch vom Klinikpersonal beobachtet, die den hauseigenen Sicherheitsdienst informierten.

Der Sicherheitsdienst hielt den Dieb fest und alamierte die Polizei, die kurze Zeit später im Krankenhaus eintraf.

Der 30-Jährige verhielt sich zunächst ruhig - dann folgte die irre Aktion: Urplötzlich griff der Mann nach der Dienstwaffe einer Polizeibeamtin und wollte diese aus dem Holster reißen, was ihm allerdings nicht gelang. Die beiden Beamten konnten den Täter daraufhin wegschubsen und sich ein paar Schritte von ihm entfernen. Danach lief der Dieb schnell auf die Polizisten zu, woraufhin diese ihn mit dem dienstlichen Pfefferspray ins Gesicht sprühten, um ihn auf Distanz zu halten.

Mit der mittlerweile angeforderten Unterstützung gelang es den Polizeibeamten den Mann auf dem Boden zu fixieren. Er wurde wegen Selbstgefährdung in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading