Unfall in Zellingen Beim Verstauen der Waffe: Schuss tötet Jäger

Der Jäger will sein Gewehr im Kofferraum verstauen, da löst sich plötzlich ein Schuss aus der älteren Waffe. Ein Kollege findet den 66-Jährigen tot hinter dem Auto liegen.

 

Zellingen – Ein unterfränkischer Jäger ist vermutlich beim Verstauen seiner Waffe im Kofferraum getötet worden - versehentlich löste sich ein Schuss. Der 66-Jährige war am Montagabend zur Jagd gegangen und bis zum Morgen nicht nach Hause zurückgekehrt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Ein Jagdkollege suchte im Wald bei Zellingen (Landkreis Main-Spessart) nach dem Mann und fand ihn tot hinter dem Auto liegend. Ersten Erkenntnissen zufolge löste sich der Schuss aus dem älteren Gewehr, als der Jäger es ins Auto räumte. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass jemand anderes auf ihn geschossen haben könnte.

 

11 Kommentare