Unfall in Ludwigsfeld Vier Verletzte nach fatalem Fahrstreifenwechsel

Schwerer Unfall am Sonntagmittag auf der Dachauerstraße. Ein Pkw-Fahrer übersieht beim Fahrstreifenwechsel ein anderes Auto, es kommt zum Zusammenstoß, mehrere Personen werden verletzt.

 

München - Am Sonntagmittag fuhr ein 57 Jahre alter Familienvater mit seiner Ehefrau und seinen zwei Kindern die Dachauerstraße stadtauswärts. Auf der Höhe Dachauerstraße 667 ordnete er sich irrtümlich auf dem Rechtsabbiegefahrstreifen ein, obwohl er geradeaus weiterfahren wollte. Als er seinen Fehler bemerkte, wechselte er, ohne auf den weiteren Verkehr zu achten, den Fahrstreifen und übersah dabei einen auf dem Geradeaus- Fahrstreifen fahrenden 30 jährigen Opelfahrer.

Der Skoda des 57-Jährigen prallte mit seiner vorderen linken Seite gegen die vordere rechte Seite des Opel. Der Aufprall war so stark, dass sich die Frontairbags des Skodas öffneten und der 30 jährige Opelfahrer mit seiner 30 jährigen Beifahrerin auf die Gegenfahrbahn abgedrängt wurde. Glücklicherweise kam zu dem Zeitpunkt kein Gegenverkehr.

Durch den Unfall erlitt der 57-Jährige eine Schultergelenksprengung, Rippenbrüche und eine Lungenquetschung, seine Ehefrau erlitt Prellungen und ein Halswirbeltrauma. Die Kinder wurden nicht verletzt.

Der 30 jährige Opelfahrer erlitt multiple Prellungen. Seine Beifahrerin trug eine Unterarmfraktur, Prellungen und ein Halswirbeltrauma davon.

Alle Unfallbeteiligten mussten vom Rettungsdienst in ein Münchener Krankenhaus verbracht werden. Bei dem Unfall ist ein Schaden von ca. 20.000 Euro an den Fahrzeugen entstanden. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr ohne größere Verkehrsbeeinträchtigungen vorbeigeleitet.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading