Unfall in Laim Fußgänger (72) totgefahren: Erst Flucht, dann Geständnis

, aktualisiert am 27.02.2020 - 18:35 Uhr
Der Autofahrer flüchtete nach der Tat. (Symbolbild) Foto: Monika Skolimowska/dpa

Tödlicher Verkehrsunfall in Laim: Ein Autofahrer erfasst einen Fußgänger und verletzt ihn dabei so schwer, dass er wenig später im Krankenhaus stirbt. Der 49-jährige Fahrer flüchtet zunächst, meldet sich einige Stunden später jedoch bei der Polizei.

 

Laim - Der 72-jährige Rentner ist bereits der zweite getötete Fußgänger in diesem Jahr in München. Er kam am Mittwochabend vermutlich aus einem Bierstüberl in der Zschokkestraße. Der Mann war nicht mehr ganz nüchtern, als er gegen 22 Uhr, ohne auf den Verkehr zu achten, im Bereich der Burgkmairstraße direkt vor einen Mercedes lief.

Fußgänger mit offener Schädelverletzung

Der Fahrer, ein 49-Jähriger aus Ramersdorf, sah den Fußgänger vermutlich erst im allerletzten Moment. Er konnte weder rechtzeitig bremsen noch ausweichen. Die C-Klasse erfasste den Fußgänger frontal. Die Wucht war so gewaltig, dass dem 72-Jährigen die Schuhe von den Füßen gerissen wurden, was darauf schließen lässt, dass der Mercedes mit hohem Tempo fuhr.

Der Rentner wurde durch die Luft geschleudert. Er schlug auf dem Asphalt auf. Ein Anwohner hörte durch die geschlossenen Fenster seiner Wohnung einen dumpfen Knall. Als er nachsah, entdeckte er den regungslosen Körper auf der Straße. Das Unfallopfer hatte eine offene Schädelverletzung.

Unfallfahrer meldet sich bei der Polizei

Der 49-Jährige kümmerte sich nicht um das Opfer, sondern fuhr in seinem Mercedes einfach weiter. Der Anwohner verständigte den Rettungsdienst und die Polizei. Doch der Notarzt konnte dem Fußgänger nicht mehr helfen. Er war bereits tot. Der Mercedesfahrer meldete sich gegen 2.30 Uhr bei der Polizei. Er wurde festgenommen, sein Auto beschlagnahmt.

Erst am Dienstag vergangener Woche kam ein 87-Jähriger in Giesing ums Leben. Der Fußgänger überquerte die Tegernseer Landstraße und lief dabei direkt vor einen Lastwagen. Der Rentner kam ins Krankenhaus, wo er wenig später verstarb.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading