Unfall in der Altstadt München: Betrunkener E-Scooter-Fahrer stürzt - schwer verletzt!

Der Mann verlor auf dem Roller offenbar das Gleichgewicht. Foto: Oliver Berg/dpa (Symbolfoto)

Ein 40-jähriger Münchner ist am frühen Mittwochmorgen in der Altstadt mit dem E-Scooter gestürzt – schuld war wohl der Alkohol.

 

Altstadt - Beim Unfall mit einem geliehenen E-Scooter hat sich ein 40 Jahre alter Münchner schwer verletzt.

Er war laut der Polizei betrunken und verbotenerweise auf dem Gehweg am Maximiliansplatz gefahren. Am Platz der Opfer des Nationalsozialismus stürzte er dann ohne Fremdeinwirkung. Eine Zeugin fand den Mann – er lag bewusstlos auf dem Gehweg. Daraufhin alarmierte sie den Notruf.

Promillegrenze auch beim E-Scooter

Der E-Scooter wurde bei dem Unfall nur leicht beschädigt.

Die Münchner Polizei verweist auf die Promillegrenze: Für E-Scooter gelten die gleichen Regeln wie beim Autofahren. Ab 0,5 Promille handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, ab 1,1 Promille ist es eine Straftat.

Karte: Hier sind die E-Scooter verboten

Lesen Sie auch: Münchner Polizei warnt vor Dieben von E-Roller-Akkus

 

18 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading