Unfall bei Oldtimer-Rallye in Maxlrain Ford Mustang in Zuschauer geschleudert: Fünf Verletzte

Bei einer Oldtimer-Rallye im oberbayerischen Maxlrain ist eine Besucherin an Fronleichnam mit ihrem Ford Mustang in eine Zuschauergruppe geschleudert. Foto: dpa

Es sollte ein unbeschwerter Tag werden, doch für drei Zuschauer endet der Besucher einer Oldtimer-Rallye in Oberbayern mit schweren Verletzungen. Eine Besucherin fuhr mit ihrem historischem Fahrzeug in die Gruppe.

Maxlrain - Am Donnerstagnachmittag ereignete sich während der Oldtimer-Rallye „Bavaria Historic“ ein schwerer Unfall. Eine 44 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Wagen in eine Menschenmenge und verletzte dadurch drei Personen.

Bei der Fahrt starten die Oldtimer am Schloss Maxlrain und fahren einen Rundkurs auf nicht abgesperrten Straßen. Nach nur wenigen hundert Metern verlor die Frau die Kontrolle über ihren Ford Mustang – warum ist derzeit noch unklar. Es handelte sich um das Privatauto der Frau, sie war keine offizielle Teilnehmerin der Rallye.

Das Auto erfasste drei Zuschauer, die neben der Strecke standen. Ein 29-jähriger Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden, ebenso ein 50 Jahre alter Mann mit seinem 14-jährigen Sohn. Nach dem Zusammenstoß landete der Mustang im Straßengraben und blieb auf der Seite liegen. Die 44-Jährige sowie ihr gleichaltriger Ehemann, der auf dem Beifahrersitz saß, wurden jeweils leicht verletzt. Auch sie kamen in ein Krankenhaus Nach dem Unfall wurde die Rallye vom Veranstalter, dem ADAC, abgebrochen.

 

3 Kommentare