Unfall bei Chemie-Experiment Garching bei München: Zwei Personen bei Explosion in TU-Labor verletzt

Die Explosion im Labor wurde mit Absicht herbeigeführt. (Archivbild) Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Ein Chemie-Experiment an der Technischen Universität in München hat am Montag eine Explosion verursacht, die stärker ausfiel als gedacht. Eine Studentin (23) und ein Chemiker (34) wurden verletzt.

 

Garching - An der Technischen Universität (TU) sind am Montagmittag eine Studentin (23) und ein Chemiker (34) bei einer Explosion leicht verletzt worden.

Die beiden hatten ein Chemie-Experiment durchgeführt. Das gab die Polizei jetzt nach dem Betriebsunfall in dem Labor in Garching bekannt. Demnach wurde die Explosion bei dem Experiment zwar gewollt herbeigeführt, jedoch trat sie ungewöhnlich schnell und stark ein, wie die Ermittler mitteilen.

TU München: Explosion in Labor

Durch die herumfliegenden Splitter wurden die Studentin und der Chemiker leicht verletzt. Sie blieben über Nacht stationär zur Beobachtung im Krankenhaus.

Die Feuerwehr reinigte den Unfallort von giftigen Feinstoffen. Da das Labor sofort versiegelt werden musste, bestand keine Gefahr für Unbeteiligte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading