Unfall auf Fürstenrieder Straße Nach Verfolgungsjagd: Autofahrer rast in Gruppe - 14-Jähriger tot

, aktualisiert am 16.11.2019 - 15:33 Uhr
Der BMW-Fahrer flüchtete nach seinem Unfall, die Polizei konnte ihn wenig später festnehmen. Foto: Sven Hoppe/dpa

Ein Autofahrer ist in der Nacht auf seiner Flucht vor der Polizei in der Fürstenrieder Straße eine Gruppe Jugendlicher gefahren. Ein 14-Jähriger kommt ums Leben, eine 16-Jährige wird schwer verletzt.

 

München - Bei einem schrecklichen Unfall an der Ecke Fürstenrieder Straße / Aindorferstraße ist am späten Freitagabend ein 14-Jähriger ums Leben gekommen, ein 16-Jähriger wurde schwer verletzt. Ein Autofahrer war an dieser Stelle in eine Gruppe Jugendlicher gerast.

Der Fahrer des Autos, ein 34-jähriger Mann aus Bad Tölz, flüchtete nach dem Unfall. Die Polizei konnte ihn wenig später im Westpark festnehmen. Er erlitt leichte Verletzungen.

München: Autofahrer rast in Menschengruppe

Laut Polizei hatte der 34-Jährige gegen 23:10 Uhr auf der Landsberger Straße verbotswidrig gewendet. Einer Streife war das aufgefallen, sie wollte den Autofahrer kontrollieren. Doch der 34-Jährige flüchtete vor der Polizei. So schnell, dass die Streife den Sichtkontakt verlor. Die Beamten forderten daraufhin Verstärkung an.

Auf seiner Flucht missachtete der 34-Jährige mehrere rote Ampeln und fuhr zudem einige hundert Meter als Geisterfahrer auf der Fürstenrieder Straße. An der Kreuzung zur Aindorferstraße wollten dann mehrere Jugendliche die Straße an der dortigen Fußgängerampel überqueren.

14-Jähriger stirbt nach Unfall

In diesem Moment näherte sich der Flüchtende und kollidierte mit dem 14-Jährigen und der 16-Jährigen aus der Gruppe. Der 14-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er trotz Reanimation wenig später im Krankenhaus starb. Die 16-Jährige kam mit schwere Verletzungen ebenfalls in eine Klinik.

Der BMW-Fahrer setzte seine Flucht derweil fort. Ein Autofahrer musste ihm dabei ausweichen und prallte gegen eine Litfaßsäule. Auch er erlitt leichte Verletzungen. Schließlich bemerkte eine Streife den BMW an der Kreuzung zur Inderstorfer Straße. Der Fahrer war ausgestiegen und hatte sein Auto weiterrollen lassen.

Geisterfahrerunfall: Fürstenrieder Straße stundenlang gesperrt

Zeugen, die den Unfall mitbekommen hatten, riefen die Rettungskräfte. Rund 40 Polizisten fahndeten sofort nach dem flüchtigen Unfallfahrer, der gegen 00:30 Uhr im Westpark festgenommen werden konnte. Dabei leistete er Widerstand. Auch er wurde bei dem Unfall verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden.

Die Fürstenrieder Straße war stundenlang für den Verkehr gesperrt. Ob der 34-jährige Tölzer unter Alkohol- oder anderem Drogeneinfluss stand, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Lesen Sie hier: Brand in Trafostation - S-Bahnhöfe bis Pasing ohne Strom

 

132 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading