Unfall am Stachus Betrunkener (75) stürzt auf Rolltreppe zur U-Bahn - tot!

Ein 75-Jähriger verletzte sich bei einem Sturz auf einer Rolltreppe am Stachus so schwer, dass er später im Krankenhaus starb. Foto: Daniel von Loeper

Tragischer Unfall am Stachus: Ein Münchner will mit der Rolltreppe zur U-Bahn herunterfahren, als er plötzlich stürzt. Dabei verletzt er sich so schwer, dass er später im Krankenhaus stirbt.

 

München - Für einen 75-Jährigen kommt am Samstagabend am Stachus jede Hilfe zu spät: Auf einer Rolltreppe am U-Bahnhof Stachus verletzt er sich so schwer, dass er kurz darauf im Krankenhaus stirbt.

Der Rentner fährt gerade auf der Rolltreppe am Abgang Neuhauser Straße, als er plötzlich das Gleichgewicht verliert und stürzt. Dabei erleidet er einen Genickbruch.

Als er bewusstlos daliegt, alarmieren Passanten, die den Vorfall beobachtet haben, sofort einen Notarzt. Noch vor Ort wird der Münchner reanimiert und dann in ein Krankenhaus gebracht, wo er nach kurzer Zeit seinen schweren Verletzungen erliegt.

Wie sich herausstellte, war der Mann stark betrunken: Er hatte über 2 Promille Alkohol im Blut. Die Polizei geht deshalb nicht von Fremdverschulden aus. Sie sucht Zeugen für den Unfallhergang.

Zeugenaufruf der Polizei: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading