Unblutiges Ende Flugzeug auf Zypern gekidnappt: Entführer gibt auf

Alle Geiseln konnten das Flugzeug unverletzt verlassen. Foto: dpa

Der Entführer, der am Dienstagvormittag eine Maschine von "Egypt Air" gekidnappt und in Zypern zur Landung gezwungen hatte, hat sich mittlerweile ergeben. Bei der Geiselnahme hat es keine Toten gegeben.

 

Larnaka - Die Flugzeugentführung auf Zypern ist unblutig zu Ende gegangen. Wie das zyprische Staatsfernsehen am Dienstag weiter berichtete, hat sich der Entführer ergeben. Zuvor verließen die letzten sieben Geiseln die Maschine der Egyptair auf dem Flughafen der zyprischen Hafenstadt Larnaka.

Der Airbus mit der Flugnummer 181 war auf einem Inlandsflug von Alexandria nach Kairo. Der mutmaßlich mit einem Sprengstoffgürtel bewaffnete Täter zwang die Maschine am Morgen zur Landung in der zyprischen Hafenstadt Larnaka. Eine Stunde danach begann er mit der Freilassung erster Geiseln. Der Entführer machte widersprüchliche Angaben zu seinen Motiven.

 

0 Kommentare